Neues Jahr! Neues Projekt!

Hallo meine Lieben,

Es tut mir so leid, dass ich euch  nicht regelmässig auf den laufenden gehalten habe. Es hat sich sehr viel getan und wie schon gesagt neues Jahr neues Projekt!

Hier könnt ich euch unseren Jahresbericht 2016 durchlesen und euch hoffentlich genauso wie wir auch darüber freuen, was wir alles 2016 geschafft haben.

Side by Side – Early Intervention Centre Jahresbericht 2016

Wieder geht ein Jahr seinem Ende zu und für die Kinder von Side by Side hieß es:” Merry Christmas and Happy Holidays.” Für die Kinder war es ein spannendes,wenn auch mit vielen Veränderungen, verknüpftes Jahr. 

 

Die zweite Hälfte des Jahres startete erneut mit der Kontaktaufnahme mit den lokalen Krankenhäusern und weiteren Gesprächen.  Ziel ist es, Kinder mit einer diagnostizierten Schädigung des Gehirns frühste möglich in die Frühförderung zu integrieren, um so die Entwicklung optimieren zu können. Im September konnten wir dann mit einem ersten Hausbesuch bei einem 2,5 Jährigem  alten Jungen starten. Er erlitt durch eine recht spät erkannten Sauerstoffmangel nach der Geburt schwere Schädigungen des Gehirns und befindet sich auf einem Entwicklungsstand eines ca. drei Monate alten Kindes. Dank der intensiven Gespräche und Einbindung der Großeltern konnten wir die Zahl der Hausbesuche auf zwei pro Woche erhöhen.  Die Großmutter sieht bereits erste Fortschritte in verschiedenen Entwicklungsarealen.  Was uns natürlich sehr freut. Weiters können wir einen 12 Monate alten Jungen mit der Diagnose Down- Syndrom betreuen und auch einen 12 Jährigem Jungen der seit 1,5 Jahren im Krankenhaus ist Aufgrund einer Tuberkulose Erkrankung.  Weitere Kinder werden 2017 in das Haus- und Krankenhausföderungsprogram aufgenommen. Es ist uns nach fast 4 Jahren gelungen eine schöne “Kette” an Unterstützung zu erstellen und zu gewährleisten.  

Die Kinder werden jetzt direkt vom Krankenhaus, nach Hause, zu den Einzelföderungen bis eventuell ein Einstieg ins Centre möglich ist begleitet und betreut. 

Dies macht uns sehr stolz, dass wir unseren Service erweitern konnten und somit viel mehr Kinder unterstützen können. 

 

Weiters ist nach einem Jahr in Schottland Elisia zurück gekommen. Mit einem ganzen Rucksack, gefüllt mit Erfahrungen aus dem Bereich der Arbeit mit Erwachsnen und Kindern mit besonderen Bedürfnissen, wurde sie wieder herzlich in Namibia begrüsst. Ihr Wissen über die Förderung und Begleitung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen hat sich enorm erweitert. Die Kinder haben Elisa nicht vergessen und es war allen, als sei sie nur kurz weg gewesen. Ihre Verantwortung das Zentrum in den Anfängen selbständig zu leiten, nimmt sie sehr ernst.  

Die Elterntrainings die wir das ganze Jahr über anbieten wurden auch in der zweiten Jahreshälfte durchgehend positiv angenommen. Im Durchschnitt besuchten 20 Klassenassistentinnen, Erzieher und Eltern die Trainings zu ganz unterschiedlichen Themengebieten.  

2017 werden die Trainings definitiv weiterangeboten und ausgebaut werden. 

 

Einen sehr positiven Erfolg konnten wir auch im Bereich der Einzelförderungen verbuchen. Vor allem Kindern unter drei Jahren zählten zu den Neuaufnahmen. 

Weiters haben wir Schulplätze für neun unsere Centre Kinder, als auch für vier aus den Federstunden bekommen. Ganz besonders stolz sind wir das wir für die kleine Kuku, einen Platz im Taubstummen Kindergarten von CLASH bekommen haben. Kuku ist seit ihrer Geburt Taubstumm und somit war ihr Entwicklungsprozess bei uns im Centre sehr limitiert. CLASH ist spezialisiert  auf Kinder mit Hörschädigung und ist im Bereich der Gebärdensprache Nummer eins hier in Namibia.  Somit ist Kuku sehr gut dort aufgehoben und kann sich altersgerecht entwicklen. Wir sind sehr stolz auf sie! Wir wünschen allen unseren Schulkindern viel Erfolg und wir werden sie alle natürlich auf ihren weiteren Lebensweg unterstützen!


Weiters wird 2017 unser pre-school Program erweitert und ausgedehnt unsere Schulkinder werden ab heuer dreimal pro Woche von unserer Lehrerin Rosalia unterrichtet und auf die Schule vorbereitet. 

 

Weitere Ziele  für 2017 sind: eine Steigerung der Hausbesuche ( bis Mitte des Jahres sechs Familien); eine wöchentliche Anzahl an Fördereinheiten von 16-20 Stunden, die nun wieder aufgestockt werden müssen, da einige Kinder einen Schulplatz erhalten haben; weiterhin eine gute Zusammenarbeit im Team, eine bessere und konstante Finanzlage, aber vor allem weiterhin so viel Motivation, Spass und Neugier seitens der Kinder. Denn das alles sind wundervolle Motoren einer gutenEntwicklung. 

 

Weiters gibt es noch eine weitere sehr  entscheidende Veränderung 2017,  neben den Kindern die einen Schulplatz erhalten haben, wird auch Anita Side by Side verlassen.  Anita wird in Windhoek ein Zentrum für Erwachsne mit besonderen Bedürfnissen aufbauen, in dem ebenfalls die Förderung kognitiver, motorischer, kommunikativer und vor allem auch sozialer Weiterentwicklung im Vordergrund steht. Der Plan ist einen wunderbaren Faden zu spannen von dem ersten Stunden beim Hausbesuch, über die Frühförderungstunden, den Besuch im Zentrum, den Schulbesuch und anschließend den Besuch des Zentrums für Erwachsene.

Anita´s Motivation ist vor allem den Kindern nicht nur in ihrer Kindheit eine Platz zu geben wo sie gefördert werden sonder auch wenn sie erwachsen sind.  

 

Dies ist unser Bereich 2017!

Wir ihr es gelesen habt, werde bzw hab ich mich schon aus dem Projekt Side by Side zurückgezogen und werde ein neues Projekt starten.

 

Es geht eine sehr schön Zeit für mich zu Ende, die Zeit mit “meinen” Kindern war die schönste und unglaublichste tollste Zeit in meinem Leben. Allein das wir es geschafft haben Side by Side so aufzubauen und stabil zu machen und wir heuer unseren 4. Geburtstag feiern dürfen.  Ich glaub wir können richtig stolz auf uns sein.

Aber wie heisst es so schön, wenn es am schönsten ist soll man gehen. Und genau das habe ich gemacht.  Ich weiss das es nun eine Anlaufstelle gibt, eine Stelle die Bedürftigen Kindern mit speziellen Bedürfnissen hilft und unterstützt! Das ist sehr schön zu wissen und es ist schön Teil dieses Projekt gewesen zu sein. Ich hab Side by Side immer mein Baby gennant und das wird es auch immer bleiben!

 

Weiter zu meinem neuen Projekt für Erwachsene mit besondern Bedürfnissen werde ich auch noch ein Farmprojekt leiten.

Da ich selbst eine Mutter von einer mittlerweile 2 Jährlingen Tochter bin und ich selbst sehe und merke wie wichtige es ist seine Kinder mit gesunden und nahrhaften Lebensmittel zu versorgen, haben wir (mein Mann und ich) dazu entschlossen unsere Farm dafür zu verwenden um Nahrungsmittel vor allem Obst und Gemüse anzubauen und es zu einem leistbaren Preis an die Community zu verkaufen. Weiters sollen Arbeitsplätze geschaffen werden und Einheimische die Möglichkeit geboten werden selbst Nahrungsmittel anzubauen weiters sollen soziale Projekte wie Kinderheime, Suppenküche etc. mit den Nahrungsmitteln unterstützt werden.

Den wir finden niemand sollte hier in Namibia hungern vor allem keine Kinder! Somit sehen wir es als unsere Aufgabe zu unterstützen und gegen den Hungertod und Mangelernährung anzukämpfen! 

 

Hier auf Butterfly und auf unsere Facebook Page werdet ihr auf dem laufenden gehalten.

Ich freue mich schon sehr auf unser neues herausforderndes Farmprojekt!

Es können Spenden für das Farmprojekt sehr gerne auf unser Vereinskonto eingezahlt werden. Spenden für Side by Side werden auch dankend angenommen bitte im Verwendungszweck das Projekt angeben.

Side by Side Spenden werden wenn es geht sehr gerne auf dem Konto

Freunde der Erziehungskunst

Konto: 130 420 10
BLZ: 430 609 67
IBAN: DE47 4306 0967 0013 0420 10
GLS Gemeinschaftsbank
VWZ: 6885 Side by Side + ihre Adresse für die Zuwendungsbestätigung

entgegengenommen!

Vielen DANK!